Wie du durch Youtube zum Yogi werden kannst.

Das unglaublich Tolle und Praktische an Youtube ist, dass es eine wunderbare Plattform ist, um Wissen auszutauschen. Jetzt hast du vielleicht schon einiges über Yoga gehört, zum Beispeil, dass es gut für den Rücken ist, dass es bei Stress, Ängsten und Depressionen hilft, und dass man dafür eigentlich nur eine Matte benötigt.

Unsterblichkeit und höchstes Bewusstsein

Unsterblichkeit und höchstes Bewusstsein – Vedanta-Geschichte aus der Katha Upanishad Wie überwindet man den Tod? Wie erfährt man seine eigene Natur? Wie kommt man zur Freiheit? Dies sind die Ewigen Fragen des Menschseins. Dies ist insbesondere das Thema der Upanishaden, der uralten Vedanta Schriften aus Indien. Sukadev erzählt hier die Hintergrundsgeschichte der Katha Upanishad. Es […]

Der Beitrag Unsterblichkeit und höchstes Bewusstsein erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda.

Play

84 Buddhas Weg aus der Verzweiflung

Siddhartha Gautama, der spätere Buddha, war Königsohn. Als er mit den drei Grundübeln der Welt – Krankheit, Alter und Tod – konfrontiert wurde, geriet er in tiefe Verzweiflung, verließ das Königreich, seine Frau und sein Kind, auf der Suche nach einer höheren Wirklichkeit. Nach vielen Jahren der Suche erreichte er die Erleuchtung, das Nirvana, und […]

Der Beitrag 84 Buddhas Weg aus der Verzweiflung erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda.

Play

Gegrüßt seid ihr Unsterbliche – HYP.IV.13

Sukadev spricht über den 13. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 4. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Gegrüßt seid ihr Aramas (Unsterbliche), durch die Zeit, in deren Mund das Universum (beweglich und unbeweglich) fällt, besiegt worden ist. Hier gibt’s jetzt ne ganze Reihe von anderen Versen, knapp 100 weitere.   Aber ich glaube, so weit […]

Der Beitrag Gegrüßt seid ihr Unsterbliche – HYP.IV.13 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda.

Play

Fürchte dich nicht vor Alter und Tod – HYP.III.6 – 7

Sukadev spricht über den 6 und 7. Vers der Hatha Yoga Pradipika, 3. Kapitel, als Inspiration des Tages. Essenz: Das sind die 10 Mudras, die Alter und Tod vernichten. Maha Mudra, Maha Banda, Maha Veha, Khechari, Uddhiyana, Mula- und Jalandhara Bandha, Viparita Karani, Vajroli und Shakti Chalani Mehr zur Hatha Yoga Pradipika findest du im […]

Der Beitrag Fürchte dich nicht vor Alter und Tod – HYP.III.6 – 7 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda.

Play

135 Wenn du dich entschieden hast – verwirf die Alternativen

Amerikanisches Sprichwort: Once you decided – kill the alternatives. Manche Menschen brauchen lange um sich zu entscheiden – und nach der Entscheidung grübeln sie wieder. Auch manche Menschen, die sich schnell entscheiden, verwerfen genauso schnell ihre Entscheidung wieder. Das schafft Unruhe des Geistes. Wäge ab, dann komme zu einer Entscheidung. Wenn du dich dann entschieden hast, bleibe bei der Entscheidung. Bringe all deine Energie in die Alternative, für die du dich entschieden hast. Nur wenn sich Grundlegendes ändert, dann revidiere die Entscheidung. Normalerweise aber bleibe dabei. Indem du alle Energie in eine Richtung gibst, kannst du erfolgreich sein.

Beispiele:  (1) Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören: Wäge gut ab, wann ein guter Moment ist. Mache dir bewusst, warum du mit dem Rauchen aufhören willst. Überlege dir die Strategien, was du machst, wenn du Entzugserscheinungen bekommst. Wenn der Zigarettenwunsch kommt, argumentiere nicht mehr logisch. Sage dir einfach: Ich habe mich entschieden – und lenke dich ab.

Play

134 Berücksichtige die Interessen anderer – Sowohl als auch statt entweder oder

Oftmals gibt es Konflikte weil nur eine Sicht gewinnen kann. Und oft ist es der bessere Ansatz, in sowohl als auch zu denken:  Win-win-Situationen schaffen: Interessen sowohl von dir als auch vom anderen berücksichtigen. Beispiel: Der eine will ein Yoga Seminar mitmachen, der andere gerne Wandern und Golf Spielen. Statt entweder oder – sowohl als auch: Z.B. in ein Yoga Seminarhaus, wo auch wandern und Golfen in der Nähe ist. Oder ein Hotel, das in der Nähe eines Yoga Seminarhauses ist. Partner fragt: Was ist dir wichtiger: Dein Yoga oder ich? Antwort: So wie ich Wasser und Luft brauche um zu überleben, brauche ich in meinem Leben dich und Yoga .

Play

133 Sage UND statt ABER – 8. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Gelassen leben kann auch heißen, weniger konfliktreich leben, weniger Konflikte erleben, weniger Konflikte schaffen.  Einige Konflikte schaffst du dir selbst durch das Wort „aber“.  Gewöhne es dir an, „und“ zu sagen statt „aber“. Wann immer du „aber“ sagen oder auch in einer Email schreiben willst, überlege ob es auch mit „und“ geht. Es mag in Büchern oder Vorträgen rhetorisch geschickt sein, „aber“ zu sagen. Jesus hat es ja in der Bergpredigt getan: „Ihr habt gehört dass gesagt wird:… Ich aber sage euch:…“ Außerhalb des rhetorischen Kontexts von Vorträgen und Büchern ist meist besser, das Wort „und“ zu gebrauchen. Beispiel:  „Ich versuche dich zu verstehen. Aber so können wir das nicht machen.“ Besser: „Ich versuche dich zu verstehen. Und ich meine, wir sollten es so und so machen“.

Play

132 Im Konflikt zwischen 2 Möglichkeiten suche die vierte – 7. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Manchmal verrennst du dich in etwas. Manchmal stehst du vor 2 Alternativen – und stehst wie der Ochs vorm Berg. Wann immer du dich zwischen 2 Alternativen nicht entscheiden kannst, und wann immer du mit jemand anderem in Konflikt gerätst, was ihr tun sollt, dann suche nach der dritten, noch besser nach der vierten Möglichkeit. Du willst das Wohnzimmer streichen. Du würdest es gerne gelb streichen, dein Partner rot. Überlegt zusammen mindestens zwei weitere Möglichkeiten – gar nicht mal selten werdet ihr die vierte für am besten halten. Und manchmal kommt man nach dem Aufzählen von weiteren Alternativen zum Schluss, dass die 1. Möglichkeit doch am besten ist.

7. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag.

Dies ist die 132. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcasts von und mit Sukadev.

Play

131 Stelle dich an der längsten Schlange an – 6. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Ein einfacher und hochwirksamer Tipp: Wann immer du anstehen musst, schaue nach der längeren Schlange und stelle dich an der längeren Schlange an. Manchmal wirst du feststellen: Die längere Schlange geht sogar schneller. Du kannst so nur gewinnen: Eventuell ist die längere Schlange tatsächlich langsamer – dann freue dich über gewonnene Zeit. Manchmal ist die längere Schlange schneller – dann freue dich auch über die gewonnene Zeit. Diesen Tipp musst du nicht dauerhaft konsequent befolgen. Er ist ein gutes Training für 1 Monat – dann kannst du spielerisch überlegen, ob du mal wieder bewusst die längere Schlange wählst- oder doch die kürzere.

6. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag.

Dies ist die 131. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcasts von und mit Sukadev.

Play

130 Die zweitbeste Lösung – 5. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Eng mit dem vorigen Tipp verknüpft ist der Tipp der zweitbesten Lösung. Manchmal stehst du vielleicht vor einem Problem. Vielleicht kennst du sogar die beste Lösung.  Diese ist aber sehr schwierig, du traust dir sie nicht zu. Oder andere finden deine beste Lösung nicht die beste. Dann überlege: was könnte die zweitbeste Lösung sein? Beispiel: Du willst mit deiner Partnerin in Urlaub fahren. Du würdest am liebsten Wanderurlaub machen, deine Partnerin Urlaub am Strand. Die beste Lösung für jeden einzelnen wäre vermutlich nicht die beste Lösung für den anderen. Und eventuell wäre sogar der beste Kompromiss zu teuer. Dann überlege: Was wäre die zweitbeste Lösung.

Play

129 Gut genug ist besser – 4. Minimax Gelassenheits-Tipp für den Alltag

Viele Menschen sind Perfektionisten. Alles muss so korrekt sein wie eine Doktorarbeit. Sie bringen sich und andere unter Stress – und verlieren so schnell die Gelassenheit.Heutzutage ist es kaum möglich, sich für das Beste zu entscheiden. Das beste Handy von heute ist schon in 1 Monat veraltet. Der beste Deal wird schon bald unterboten werden. Die beste Wohnung kann schon bald von einer noch schöneren Wohnung übertrumpft werden. Mache es zur Gewohnheit: Für die meisten Angelegenheit strebe nach dem was ausreichend gut ist, nicht nach dem Besten. Wenn du im Naturkostsupermarkt oder im Kaufhaus bist – du musst nicht die Zeit verschwenden auf der Suche nach dem optimalen Produkt – du ärgerst dich dann nur wenn du etwas findest was noch besser.

Play