Wichtig um Erfolg im Leben und Selbstverwiklichung zu haben ist der Mut. Dazu kann hilfreich sein die Eigenschaftsmeditation und die Konfrontationstherapie.

Der nächste Aspekt gegen Angst – hatte ich schon erwähnt – ist die Entwicklung von Mut und dazu habe ich euch auch hier ein paar der Dinge, die wir gemacht haben, aufgeschrieben. Nicht alles, aber so einiges. Und dort steht auch die Eigenschaftsaffirmation, sie ist dort mit „Geduld“ gemacht. Diese Eigenschaftsaffirmation kann man auch mit „Mut“ machen. Und noch ein Tipp, es hilft auch, wenn wir jetzt nicht warten, bis die Angst von selbst kommt, sondern wenn man sich überlegt, jeden Tag etwas machen, wo man vorher Angst davor hatte und damit sind wir schon in der Konfrontationstherapie. Und zwar kleine Schritte. Also angenommen, jemand hat Klaustrophobie, dann wird er nicht als erstes im Aufzug in den 20. Stock fahren, mit vier anderen Leuten, die er nicht kennt, sondern schauen, kleine Sachen. Und wenn er wahnsinnige Angst hat, einen Vortrag zu geben, dann wird man vielleicht nicht als erstes jetzt sich melden bei der Betriebsfeier, den Hauptvortrag zu geben über die 25 Jahre, wie auch immer das Unternehmen heißt, sondern kleine Schritte und dann größer werden. Angenommen, man hat Prüfungsangst, dann sollte man Prüfungen mitmachen. Also z.B., im Haus Yoga Vidya Ausbildungen mitmachen, die mit einer Prüfung schließen. Es gilbt solche, die haben eine Prüfung, viele haben keine Prüfung, man kann sich ja erkundigen. Und nach Möglichkeit auf einem Gebiet, wo man den Schein nicht wirklich braucht. Ich erzähle euch jetzt eine kleine Geschichte. Wir hatten mal eine Teilnehmerin, die hat an einer Vierwochenausbildung teilgenommen und zwei Tage vor Abschluss hat sie mir gesagt, sie muss jetzt leider gehen. Da habe ich gefragt, „Warum musst du gehen?“ Da hat sie erstmal rumgedruckst. Irgendwie kam raus, das war jetzt ihre vierte Yogalehrerausbildung, die sie angefangen hatte und sie hatte jedes Mal kurz vor der Prüfung aufgehört. Sie hatte in der Zwischenzeit auch schon sechs oder sieben Yogastunden die Woche und alle waren überfüllt, sie war eine tolle Yogalehrerin. Also, ihre Stunden, die sie dort gegeben hatte – man konnte schon merken, die Frau war gut. Nur, sie hat eine wahnsinnige Angst gehabt vor der Prüfung. Und dann habe ich ihr so gesagt, „Du brauchst den Schein ja nicht. Deine Aufgabe ist jetzt nicht, die Prüfung zu bestehen. Vielleicht der wichtigste Aspekt dieser Ausbildung ist, dass du deine Prüfungsangst mindestens mal überwindest und die Prüfung mitmachst.“ Und ich konnte sie davon überzeugen, die Prüfung mitzumachen und sie hat natürlich eine glatte Eins gehabt, es war die vierte Yogalehrerausbildung, sie hat schon Vorträge gegeben und nicht nur über Hatha Yoga, sondern über alles. Sie wusste alles, aber sie hatte eine furchtbare Angst vor der Prüfung gehabt. Und so war es gut, dass sie die Prüfung so mitgemacht hatte. Oder ich kannte einen anderen, bei dem ging es auch so. Den kannte ich schon, seit Jahren war der immer dabei und hat dann eine Yogalehrerausbildung gemacht und irgendwie drei Tage vor Schluss war der irgendwie aschfahl geworden und da habe ich ihn gefragt, was es denn dort ist und dann ist er auch rausgerückt, er hatte Prüfungsangst. Und dann hat er nachher die Prüfung bestanden und er hat gesagt, es war die erste Prüfung seines Lebens, die er tatsächlich bestanden hat. Der hatte keinen Schulabschluss und nichts gehabt. Er hatte auch schon viele kleine Berufsausbildungen angefangen und nichts abgeschlossen. Und das hat ihn so fasziniert, dass er doch eine Prüfung bestehen konnte, später hat er die Heilpraktikerprüfung gemacht. Und wer sich damit beschäftigt hat, das ist nicht so einfach. Wo er vorher sogar Angst hatte, sogar vor dem Hauptschulabschluss wegen Prüfungsangst abgebrochen hatte, was das schon eine Leistung. Also, Empfehlung, angehen und Übung macht den Meister und die Meisterin. Also hier einige Tipps. Ihr findet noch eine Menge mehr in dem Buch von Swami Sivananda „Die Überwindung der Furcht“, aber hier noch mal die Punkte. Anerkennen, Furcht ist etwas Positives, Entspannung und Atemtechniken lernen, Mut entwickeln und schrittweise in Situationen anwenden.

Fortsetzung folgt in einer Woche.

Niederschrift eines Mitschnittes eines Yoga und Meditation Seminar bei Yoga Vidya mit Sukadev Bretz zum Thema „Erfolg in Leben und Selbstverwirklichung“

Dieser Blog Eintrag ist natürlich nur als Inspiration gedacht. Um Yoga und insbesondere Raja Yoga richtig zu lernen, ist der Besuch in einer Yogaschule oder in einem Yoga Zentrum am besten geeignet.
Gerade die Yoga Vidya Zentren bieten viel Kurse in Yoga, Meditation, Ayurveda an, sowohl vom standpunkt der Gesundheit aus gesehen als auch für Persönlichkeit und Spiritualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.