101 Ahimsa und Maitri im Yoga Sutra

Im Yoga gilt das Yoga Sutra von Patanjali als ein besonders wichtiger Text auf dem Weg zur Gelassenheit. „Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen des Geistes“ ist die Definition von Patanjali. Es geht also darum, Gelassenheit zu entwickeln, zur Ruhe zu kommen. Warum? Um Erkenntnis des Selbst zu erreichen. So beschreibt es Patanjali in Sutra 2 und 3. Patanjali schätzt dabei Maitri, Liebe sehr hoch. Das Yoga Sutra hat ja nur 195 Verse. Interessanterweise schreibt Patanjali an mehreren Stellen über Maitri. Maitri kommt von Mitra- Freund. Maitri – Freund von allen sein. Was Maitri und Ahimsa bedeuten und wie Patanjali sie im Yoga Sutra erläutert – und wie sie umsetzbar sind, darüber spricht Sukadev in dieser 101. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast.

Play

Hier die relevanten Verse aus dem Yoga Sutra:

  • 1. Kapitel 33. Vers: Der Geist wird durch Kultivierung von Freundlichkeit klar
  • 2. Kapitel 34. Vers Negative Gedanken und Emotionen wie Gewalttätigkeit resultieren in endlosem Schmerz und Unwissenheit
  • 2. Kapitel 35. Vers: Wenn Ahimsa fest begründet ist, trifft auf keine Feindschaft
  • 3. Kapitel 34. Vers Durch Samyama auf das Herz kommt Verstehen des Geistes
  • 3. Kapitel 23. Vers: Durch Entwicklung von Maitri kommen alle Kräfte

Mehr Infos unter https://www.yoga-vidya.de >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.