42 Intensive Spirituelle Praxis für innere Ruhe

Sukadev erzählt wie er auf den bewussten spirituellen Weg gefkommen ist. Er beschreibt, wie er sich in Übungen zur Geisteskontrolle geschult hat. Wie er durch intensive Meditation und Yoga Praxis tiefe Wonne und Kraft gefunden hat – und innere Ruhe. Er beschreibt aber, wie er selbst die Grenzen der Gelassenheit durch intensive Praxis erfahren hat.

Play

Dritter autobiografischer Podcast. 42. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast.

Teile aus dem Skript dieses Podcasts (Sukadev erzählt ausführlicher):

Spirituelle Suche. Thorwald Dethlefsen: Das Leben nach dem Leben; Das Erlebnis der Wiedergeburt.

  • Sinn in den Ungerechtigkeiten der Welt
  • Sinn im Leben: Erfahren des Höchsten

Spirituelle Praxis:

  •  Geist unter Kontrolle bringen: Affirmationen, Visualisierung, Belohnung/Bestrafung, Disziplinierung: Systematisch tun, was der Geist nicht will; Geregelter Tagesablauf. Kalte Duschen, Fasten, Beschränkung des Schlafs.
  • Unruhiger Geist: Zwar habe ich so den Ärger beherrschen können – aber dafür waren um so mehr Gedanken da; Meditation nicht ausreichend tief; mangelnde Energie für Engagement für das Gute in der Welt
  • Intensive Spirituelle Praxis: Lange Meditation, intensive Yoga Atemübungen und Yogastellungen: Auch Geist wurde ruhiger – tiefe spirituelle Erfahrungen und viel Energie im Alltag; klarer Geist

Mönch

Dennoch: Emotionen, Gemütszustände kommen trotzdem – lassen sich nicht immer so einfach ändern: Verliebtheit…

Und wenn es gelang, den Geist zur Ruhe zu bringen – war das eher ein mittelmäßiges Gefühl. Und Mittelmäßigkeit mochte ich schon mal gar nicht. Herrmann Hesse, Steppenwolf. Intensive Pranayama Praxis – intensives Erleben; aber nicht dauerhaft aufrechthaltbar

Als Yogalehrer tätig: Anderen gelingt es noch weniger, ihren Geist zu beherrschen; wenige sagen nach einigen Jahren der Übung, dass sie ihren Geist wesentlich besser unter Kontrolle haben als vor einigen Jahren; die Fortschritte sind in den ersten Monaten am größten

Erkenntnis:

  • Das Bekämpfte, Negierte, Unterdrückte kommt als Schatten einem entgegen – oder in Gestalt anderer Menschen

Mehr Infos unter https://www.yoga-vidya.de >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.