Yoga Augenübungen

Yoga Augenübungen sind wirkungsvolle Techniken für Körper und Geist. Ein großer Teil des Gehirns ist mit der Verarbeitung von Sehreizen beschäftigt. So wundert es nicht, dass man über Augenübungen auch eine starke Wirkung auf das Gehirn ausüben kann.

Yoga Augenübungen sind zunächst mal sehr gut für die Stärkung der Sehmuskeln. Wer regelmäßig Augenübungen praktiziert, kann sein Sehvermögen länger behalten. Heutzutage schauen viele Menschen sehr lange auf den Bildschirm. Dieses lange Starren auf etwas, was sehr nahe ist und ohne große Augenbewegungen, ist etwas Unnatürliches und kann Augenverspannungen hervorrufen. Augenverspannungen können wiederum zu Kopfweh führen und geistiger Anspannung und Reizbarkeit. Längere Augenverspannung können auch zur Ermüdung beitragen.

Die am schnellsten bemerkbare Wirkung von Yoga Augenübungen ist die Entspannung der Augen und die daraus resultierende innere Ruhe und Kraft. Yoga Augenübungen können auch Kopfschmerzen und Nackenschmerzen entgegen wirken.

Darüberhinaus kannst du auch mit Augenübungen deinen Gemütszustand beeinflussen:

–          Bist du gedrückter Stimmung, dann schaue noch oben – das hebt die Stimmung

–          Bist du zu euphorisch oder hebst du zu sehr ab – dann schaue nach unten – das erdet dich

–          Bist du sehr unruhig – dann schaue wechselnd nach links und nach rechts: Das gleicht die Hirnhemisphären aus

–          Die liegende Acht ist eine gute Übung: Sie stärkt die Sehmuskeln und harmonisiert die beiden Hirnhemisphären und beruhigt zu starke Emotionalität

–          Wenn du deine Intuition bzw. die Mondenergie, Ida, stärken willst, dann schaue nach rechts

–          Wenn du rationaler denken willst, die Sonnenenergie anregen willst, dann schaue nach links

–          Wenn du die Aura eines Menschen, einer Pflanze, eines Dinges wahrnehmen willst, dann nutze den „weichen Blick“, d.h. schaue durch den Menschen hindurch

Und du kannst deine Augen mittels zweier Übungen entspannen:

–          Schaue weit weg, vorzugsweise ins Grüne, oder zum Himmel

–          Palmiere die Augen: Reibe die Hände aneinander, bis sie warm werden. Dann legen die Handflächen (nicht die Finger) über die Augenhöhlen und spüre die Wärme der Handflächen in die Augen hineinströmen

In den folgenden Podcasts werde ich dich zu folgenden Augenübungen auleiten:

–          Großes Augenübungs-Programm – zur Stärkung der Sehmuskeln und Gelassenheit des Geistes

–          Weicher Blick – für Entwicklung der Intuition, für Aurasehen und Herzensverbindung

–          Tratak mit einer Kerze

–          Unendlichkeitszeichen – für Beruhigung des Geistes

 

https://sukadev.podspot.de/files/173_yoga-augenuebungen.mp3

Play

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.