28 Deine wahre Natur ist Satchidananda

Deine wahre Natur ist Satchidananda – unendliches Sein, Wissen und Glückseligkeit. Frag: Wer bin ich, erkenn dein Selbst und sei frei – das ist die Essenz von Vedanta, von Jnana Yoga. Diese Erkenntnis hilft dir für Gelassenheit im Alltag: Du brauchst dich nicht zu ängstigen, du brauchst dich nicht zu ärgern: Deine wahre Natur ist unendliches Sein, unendliches Wissen, unendliche Glückseligkeit.

Play

In dieser 28. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast gibt dir Sukadev eine Reihe von Anregungen, damit du dir dessen bewusst wirst. Und am Ende eine kleine Übung, die du jederzeit wiederholen kannst: Erfahre dich selbst als Sat  Chid  Ananda: Dehne deine Bewusstheit in alle Richtungen aus (Sat). Steigere deine Bewusstheit, Achtsamkeit, Intensität des Erlebens im Hier und Jetzt (Chid). Genieße Freude und Liebe, die dabei entsteht (Ananda).

Décartes (Cartesius) sagte: Cogito – ergo sum: Ich denke, also bin ich. Du kannst an allem zweifeln. Alles kann Illusion sein: Sinne können täuschen, dein geist kann täuschen. Die Welt könnte ein Traum sein. Sie ist sicherlich nicht so wie wir sie wahrnehmen. Auch das was du von dir selbst wahrnimmst, kann Täuschung sein.

So häufig sehen wir, dass andere sich bezüglich ihrer selbst täuschen. Und auch du kannst der Täuschung unterliegen. Nach der Analyse der vergangenen Sendungen kann man hinzufügen: Alles was du wahrnimmst, bist du nicht: Denn du bist der Wahrnehmende. Alles Wahrgenommene ist der Veränderung – und auch dem Irrtum unterworfen.
Aber an einem kannst du nicht zweifeln nämlich dass es jemanden gibt, der zweifelt, der fragt: Wer bin ich? Jemand muss der Wahrnehmende sein.

  •  Sat: Du bist
  • Chid: Du bist bewusst
  • Ananda: Du bist Freude

Mehr Infos unter https://www.yoga-vidya.de >>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.