154 Nimm’s mit Humor und Lachen – Freude entwickeln Tipp Nr. 14

Kinder-Yoga_bei_Yoga-Vidya_153Nimm das Leben von seiner lustigen Seite. Das ist manchmal die einfachste Weise, mehr Freude zu entwickeln. Sieh manchmal das Lustige in dem was Menschen tun. Lache auch über dich selbst:

  • Wenn das Wetter umschlägt: lächle darüber.
  • Wenn du einen Ausflug in den Wald geplant hast mit Picknick im Freien und es regnet wie aus Gießkannen – lache darüber

Hier eine Hörsendung zum Thema “Nimm’s mit Humor und Lachen” – entwickle deine Freude

Play

Der Mensch und Gott lenkt. Der Mensch dachte und Gott lachte. Auch du kannst dich vom Lachen Gottes anstecken lassen.
Lachen ist, evolutionsbiologisch gesehen, ein Mittel, um anderen zu signalisieren, dass man harmlos ist, nichts Böses hat. In alten Kulturen ist das Eis gebrochen, wenn ein Fremder in den Stamm kommt und diese ihn mit Lachen Weiterlesen

Freude entwickeln – Tipps für mehr Freude im Alltag

meditation-schalkhaft

Wie kannst du mehr Freude entwickeln? Dazu bekommst du hier einige Tipps. Froh zu sein bedarf es wenig – und wer froh ist ist ein König. So lautet ein bekanntes Kinderlied. Aber: Wie wie geht das mit Freude entwickeln? Hier wieder ein Tipp: Lächle mehr. Durch Lächeln kannst du Freude entwickeln. Ein Lächeln kostet nichts – ein Lächeln bringt Freude. Ein Lächeln bringt dem Freude, der lächelt. Ein Lächeln bringt dem Freude, dem es geschenkt wird.

Play

Man hat sogar schon psychologische Studien gemacht:

  • Eine Gruppe von Menschen wurde gebeten, eine Stunde lang die Mundwinkel nach oben zu ziehen
  • Eine andere Gruppe von Menschen wurde gebeten, eine Stunde lang die Mundwinkel nach unten zu ziehen

Anschließend hat man beide Gruppen gefragt, wie es ihnen geht. Und man hat ihnen stressige Aufgaben gegeben. Diejenigen, die vorher die Mundwinkel nach oben gezogen haben, haben weniger Stress bei den schwierigen Aufgaben empfunden als diejenigen, die vorher die Mundwinkel nach unten gezogen waren. Und sie waren sogar leistungsstärker. Sogar die messbaren Stresshormone im Blut gehen runter, wenn du lächelst. Und Hirnscans zeigen veränderte Hirnaktivitäten wenn du lächelst.

Also: Lächle. Immer wieder sage dir: Lächle.

Das ist etwas anderes als der äußerlich Zwang zum Lächeln, wie es Stewardessen in amerikanischen Fluggesellschaften oder Verkäufer in manchen Kaufhausketten haben. Du lächelst nicht aus Zwang – sondern aus freiem Entschluss. Jetzt.

Sukadev erzählt zwei Geschichten, die ihm die Wichtigkeit von Lächeln nahegebracht haben:

Also: Lächle…

 

Dies ist die 152.  Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheitspodcasts von und mit Sukadev Bretz, mit dem 12. Freude-Tipp.