50 Antarkarana – das Raja Yoga Modell des Geistes

Wie funktioniert der menschliche Geist? wie funktioniert dein Geist? Dazu gibt es im Raja Yoga, dem psychologischen Yoga, ein interessantes Modell. Erfahre über die Hintergründe des Modells. Du hörst auch einige Sanskritbegriffe, also Begriffe aus der Fachsprache des Yoga: Atma – das höchste Selbst, deine eigene Natur, ist Satchidananda – Sein, Wissen und Glückseligkeit. Ahamkara ist der Ichmacher, das Ego. Buddhi ist der Intellekt, die Vernunft, der Wille, die Urteilskraft, die Unterscheidungskraft und Entschlusskraft. Chitta ist das Unterbewusstsein. Manas ist das Denkprinzip, der Arbeitsspeicher des Bewusstseins, wo du Denken und Fühlen wahrnimmst.

Play

Die Kenntnis dieses Modells hilft dir, dich von Identifikationen mit Gedanken und Gefühlen zu lösen, und den Königsstandpunkt einzunehmen. 50. Ausgabe des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcasts. Weiterlesen

36 Die Geschichte des wiedergefundenen Kindes

Du bist unendliches Bewusstsein – du bist es jetzt. Du kannst dich als solches jetzt schon erfahren. Du bist es schon jetzt. Du brauchst dir keinen Leistungsdruck zu machen. Gott setzt dich nicht unter Druck. Du brauchst keine Angst vor Bestrafung, Hölle etc. zu haben, wenn du kein ausreichend guter Aspirant bist. Jnana Yoga ist Entspannungs-Yoga.

Play

Im ersten Schritt wirst du dir bewusst: Ich bin das Unendliche. Ich bin eins mit dem Ewigen. Auch wenn du das intellektuell weißt, und emotional spürst, hast du es noch nicht ganz verwirklicht. Es gibt dann den Weg der Verwirklichung. Du erreichst nicht mehr, wenn du den spirituellen Weg gehst. Du wirst nicht reicher, nicht besser. Nur: Du verwirklichst das, was du schon bist. Und dann wird dein Leben erfüllt sein von Glück. Du wirst dich von Intuition und Gnade geführt fühlen. Schon durch die Erkenntnis, dass die Welt der Dualität nur Mithya, also Illusion, bzw. Lila, also göttliches Spiel, ist, lässt dich gelassener in der Welt sein. Volle Verwirklichung lässt dich heraustreten aus dem Leiden. Dies verdeutlicht Sukadev dir in dieser 36. Ausgabe des Weiterlesen

27 Hänge nicht an spirituellen Erfahrungen

Auch spirituelle Erfahrungen sind nur das: Erfahrungen. Spirituelle Erfahrungen sind wunderschön, sind oft mit unglaublichen Glücksgefühlen verbunden. Keine andere Erfahrung kommt ihnen in Intensität und Wonne gleich. Spirituelle Erfahrungen  können dir Einsichten vermitteln, die dir im Alltag weiterhelfen. Und wenn spirituelle Erfahrungen dich zur Erkenntnis deines wahren Selbst und zur Verwirklichung des Göttlichen verhelfen, erlangst du eine Gelassenheit die durch nichts zu erschüttern ist. Erfahrungen können aber auch abhängig machen und gierig – dich reizbar machen, wenn sie ausbleiben, stolz – wenn sie kommen.

Play

Hier das Skript von dieser 27. Folge des Yoga Vidya Gelassenheits-Podcast – von dem Sukadev an vielen Stellen abgewichen ist, bzw. das Sukadev z.T. erheblich ausgebaut hat: Weiterlesen

Gelassenheit entwickeln durch Nicht-Identifikation – Königsweg Teil 12

Identifiziere dich nicht mit deinem Besitz – dann kannst du gelassener und fröhlicher Leben.

Play

Dir gehört nichts. Dein scheinbarer Besitz ist nur Leihgabe von unbestimmter Nutzungsdauer. Er kann dir jederzeit und ohne vorherige Ankündigung wieder genommen werden. Wenn du das weißt, brauchst du keine Ängste zu haben – denn nichts gehört dir. Du brauchst dich nicht aufregen – denn du weißt, alles kann dir jederzeit genommen werden. Du brauchst deine Verantwortung nicht übertreiben – denn alles gehört jemandem, der unendlich viel machtvoller ist als du. Nicht du hast alle Verantwortung – du brauchst zur zu tun, was du kannst. Sukadev verdeutlicht dir dies anhand der Geschichte des Königs Janaka, der zu einem Weisen namens Ashtavakra in die Lehre gegangen ist. Dies ist der 12. Teil des Podcasts “Der Königsweg zur Gelassenheit”. Es ist der 2. Teil von “Jnana Yoga für mehr Gelassenheit”.