Freude entwickeln im Alltag: Was macht dir Freude?

Wie kannst du mehr Freude entwickeln? Dazu bekommst du hier viele Tipps.  Was ist Freude für dich? Woran kannst du dich erfreuen? Und wie kannst du die Fähigkeit zur Freude entwickeln, kultivieren? Möglichkeiten dafür sind Humor und Lachen, Lächeln, anderen Anerkennung aussprechen, anderen eine Freude machen, Achtsamkeit im Moment, Liebe und Herzensverbindung zu anderen, Feiern nach kleinen und größeren Erfolgen – das sind einige Möglichkeiten, wie du Freude kultivieren kannst. Diese und einige andere Tipps kannst du ausprobieren in dieser Blogreihe zum Thema “Freude entwickeln”.

Was macht dir Freude?

Hier gleich der Freude-Tipp Nr. 1: Frage dich: was gibt mir Freude? Wann kann ich mich freuen? Wie kann ich mich jetzt freuen? Der Mensch ist ein emotionales Wesen. Du kannst nicht existieren ohne eine Emotion. Selbst der Zustand der Gefühlslosigkeit und der Gefühlsleere ist ein emotionaler Zustand – und kein angenehmer. Dein Geist füllt sich mit Emotion. Du kannst selbst darauf Einfluss nehmen. Wenn dein Geist gefüllt ist mit Freude und Liebe – dann füllt er sich nicht so schnell mit Ärger, Ängsten, Niedergeschlagenheit. Auch wenn durch das angeborene und in der Kindheit verfestigte Temperament auch ein gewisses Niveau an Freudeempfinden vorgegeben ist, kannst du einiges tun, um Freude im Alltag zu empfinden. Hier eine Hörsendung zur Frage: Was macht dir Freude? Lausche dieser Hörsendung – du bekommst einfach und sehr hilfreiche Tipps zum Thema Freude entwickeln.

Play

Weiterlesen

100 Übung in Liebe und Mitgefühl

Irrationales Verhalten anderer, über das du dich aufregen kannst, ist oft misslungener Ausdruck von oder Bitte um Liebe – und oft Ausdruck von gekränkter Liebe. Hier eine Übung: Schaue dir die Menschen an, über die du dich am meisten ärgerst: Kannst du ihr Verhalten als Bitte um Liebe oder als Ausdruck der Liebe deuten? Nicht unbedingt gegenüber dir selbst. Auch gegenüber Vater, Mutter, Geschwister, Ehefrau, Kindern etc. Du bist eventuell Projektionsfläche. Du kannst den anderen als liebenswert und des Respektes wert anschauen.

Play

Weiterlesen

99 Liebe als wichtigste Urmotivation

Der Mensch strebt danach, Liebe zu geben und Liebe zu empfangen. Überlege: Wie könntest du jede Handlung eines Menschen deuten als Wunsch, Liebe zu geben oder um Liebe zu bitten.

Play

Dies ist die Fortsetzung des 73. Gelassenheits-Podcasts. Die Serie der Ayurveda Podcasts wird damit erst mal unterbrochen – und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Menschen sind dabei oft ungeschickt Liebe auszudrücken oder um Liebe zu bitten: Weiterlesen

83 Die Meditation der Liebenden Güte – Maitri Bhavana

Wieder eine praktische Anleitung zu einer Übung, nämlich zu einer besonderen Meditationstechnik: Meditation zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und Vergebung: Machtvolle Version von Maitri Bhavana. Ein Grundgefühl von Liebe, Mitgefühl und Vergebung ist eine gut Basis für mitfühlende, freundliche, heitere Gelassenheit. Die Maitri Bhavana Meditation wird bei den Buddhisten als Metta Bhavana bezeichnet – Meditation der liebenden Güte.

Play

Sukadev leitet dich an in folgenden Schritten:

74 Gelassenheit-Einfühlungs-Meditation – Übungsanleitung

Eine Meditationsanleitung für Mitgefühl, Liebe und Einfühlungsvermögen, in mehreren Schritten.

Play

Gehe zunächst in dein Innerstes, in dein Herz. Spüre in dir deine wahre Natur, Sat-Chid-Ananda, Liebe und Freude. Sei dir bewusst, auch alle relativen Eigenschaften in dir sind wohlmeinend und gut. Mache dir bewusst: Du kannst dich als die Führungspersönlichkeit hinter diesen Anteilen etablieren. Wenn du Kontakt zur Liebe in dir aufgenommen hast, spüre dass du mit dieser Liebe verbunden bist mit allen Wesen um dich herum. Dieser dein innerer göttlicher Wesenskern ist verbunden und eins mit dem Göttlichen in der ganzen Welt. Spüre das, erahne das in dieser Meditation. Dann sprich ein paar Affirmationen für Freude an dem was nächste Woche anliegt. Beobachte dann deine auftauchenden und Weiterlesen

73 Gelassenheit durch Verständnis, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl

Um gelassener mit deinen Mitmenschen umgehen zu können, sind Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Liebe wichtig. Es geht hier also um liebevolle Gelassenheit, engagierte Gelassenheit – nicht kalte, gefühllose Gelassenheit. Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, gibt dir ein paar Tipps:

Play
  • Wenn du einen Menschen triffst, grüße ihn mit echtem Gefühl. Wenn ihr wieder auseinander geht, grüße den anderen wiederum.
  • Verbinde dich jeden Tag von ganzem Herzen mit den 3-10 wichtigsten Menschen, am besten morgens – entweder als Teil deiner Meditation, vor deiner Meditation, oder als Meditation. Oder auch einfach so. Im Umgang mit deinem Partner gilt das auch: Bevor ihr euch am Abend viel erzählt, fragt, Aufgaben verteilt, nehmt euch 1 Minute schweigend in den Arm und fühlt euch vom Herzen her. Genauso mit den Kindern: wenn du deine Kinder am Nachmittag/Abend siehst, nimm dir eine Minute, um sie vom Herzen her zu spüren. Gib der Liebe eine Weiterlesen

72 Meditation für Herzensverbindung mit deinen Mitmenschen

Mit dieser kurzen Meditation erzeugst du eine Herzensverbindung mit deinen Mitmenschen. So erfährst du Liebe und Freude im Alltag. So entwickelst du eine liebevolle Gelassenheit, eine verständnisvolle Gelassenheit, eine warhmherzige Gelassenheit. Und eins liebevolles herzliches Gefühl zu deinen Mitmenschen hilft dir, auch im Alltag über Kleinigkeiten hinweg zu sehen. Indem du andere intuitiv spürst, weißt du, wie du besser mit ihnen kommunizieren kannst. Und auf subtile Weise wird eine so hergestellte Herzensverbindung auch dazu führen, dass andere liebevoller mit dir umgehen.

Play

Weiterlesen